Preise

Bewag: Änderungen bei der Zählermiete

Das Entgelt für die Zweitarifmessung wird günstiger, das für den Eintarifzähler steigt moderat.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com
Kunden der Berliner Bewag, die ihren Strom zu unterschiedlichen Tarifen während der Tag- und Nachtzeiten beziehen, können sich freuen: Das Entgelt für die sogenannte Zweitarifmessung - umgangssprachlich als "Zählermiete" bezeichnet - wird ab dem 1. Juli dieses Jahres günstiger. Die jährlichen Kosten verringern sich hier um 16,81 Mark.

Dagegen gibt es geringfügige Änderungen bei den Verrechnungspreisen für die Produkte "BerlinKlassik" und "BewagProfi", die Allgemeinen Tarife der Bewag für Privat- und Gewerbekunden. So erhöht sich das zu zahlende Entgelt für den Eintarifzähler von derzeit brutto 66,05 Mark pro Jahr auf künftig jährlich 69,60 Mark.

Die bestehenden Verbrauchspreise gelten hingegen auch nach dem 1. Juli fort.