Stellungnahme

Beust fordert längere Laufzeiten für Atomkraftwerke

Hamburgs Erster Bürgermeister Ole von Beust (CDU) hat sich für eine Wende in der Energiepolitik ausgesprochen. Der neue Leiter der CDU-Umwelt-Kommission kündigte für die kommenden Monate etliche Unions-Initiativen zum Klima- und Verbraucherschutz an.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - "Ich meine, eine konditionierte Modifikation des Atomausstiegs wäre klug. Die Laufzeiten der Kernkraftwerke sollten verlängert werden und die Gewinne der Stromkonzerne in die Erforschung regenerativer Energien fließen", sagte Beust der Tageszeitung "Die Welt".

"Viele Menschen sind verunsichert. Dies ist kein Nischenthema der Grünen mehr", betonte Beust. Hamburg solle mit Blick auf den Umweltschutz zur einer "Modell-Stadt" werden. Beust will sich zudem für eine Reduzierung des Autoverkehrs einsetzen. Die Autoindustrie sei ihrer Selbstverpflichtung in diesem Bereich bisher nicht nachgekommen. Hier müsse es eine verbindliche Regelung geben.