best energy: Ärger mit der MEAG

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com
Der Berliner Stromlieferant "best energy", ein Gemeinschaftsunternehmen der Berliner Bewag AG und der MobilCom aus Schleswig, wirbt mit Erfolg um Kunden in den Neuen Ländern. Die ersten 8000 Verträge konnten bereits abgeschlossen werden; seit Ende Februar führt best energy Verhandlungen mit den Altversorgern. Insbesondere in Halle bei der Mitteldeutschen Energieversorgungs AG (MEAG) stößt best energy immer wieder auf Probleme: Kündigungsschreiben, die best energy termingerecht per Fax abgeschickt hatte, wurden von der MEAG nicht anerkannt, da sie "außerhalb der Geschäftszeiten" in der Zentrale in Halle eingegangen waren. Sehr verwundert reagierten die Mitarbeiter von best energy in Berlin auch, als sie kürzlich ein Schreiben von der MEAG erhielten, in dem lapidar mitteilt wurde :"auf Grund des verspäteten Eingangs der Kündigungen konnten die Kunden nicht wie gewünscht zum 31.03.20000 gekündigt werden". Die Recherche im Hause best energy ergab, dass die Kündigungsschreiben termingerecht per Fax abgeschickt wurden. Der Geschäftsführer von best energy, Dr.Henning Borchers: "Die MEAG verzögert zwar die Kündigung um vier Wochen, ich bezweifle jedoch sehr, ob in Zeiten der Liberalisierung diese Vorgehensweise von den Kunden akzeptiert und honoriert wird!"