Statistik

Berliner Verbraucherpreise um 2,3 Prozent gestiegen

Die Verbraucherpreise in Berlin sind im Vergleich zum September dieses Jahres leicht gesunken, im Vergleich zum Oktober 2004 jedoch um 2,3 Prozent gestiegen. Das teilte das Statistische Landesamt in der Hauptstadt heute mit. Preistreiber bleiben Strom, Gas und Brennstoffe.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Berlin (ddp-bln/sm) - Der Preisauftrieb in Berlin hat sich im Oktober verlangsamt. Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat mussten die Verbraucher für Waren und Dienstleistungen 2,3 Prozent mehr bezahlen, wie ein Sprecher des Statistischen Landesamtes am Dienstag sagte. Im Vormonat hatte die Jahresteuerungsrate in der Hauptstadt bei 2,5 Prozent gelegen. Gegenüber September 2005 blieb der Preisindex im Oktober unverändert.

Preistreiber im Jahresvergleich waren vor allem Strom, Gas und andere Brennstoffe. Für Heizöl mussten die Verbraucher gegenüber dem Vorjahresmonat 24,8 Prozent mehr bezahlen, für Gas 18,6 Prozent. Die Preise für Tabakwaren stiegen im selben Zeitraum auf Grund von Steuererhöhungen um 17,5 Prozent. Abschläge gab es mit 1,8 Prozent bei der Nachrichtenübermittlung. Auch Bekleidung und Schuhe waren 1,3 Prozent billiger.