Gebäudesanierung vorantreiben

Berliner Umweltsenatorin fordert Mieterrecht auf Wärmedämmung

Die Berliner Umweltsenatorin Katrin Lompscher (Linke) will Hausbesitzer durch baurechtliche Sanktionen und mieterfreundlichere Regelungen dazu bringen, ihre Häuser rascher energetisch zu sanieren. Ansonsten solle der Mieter die Miete mindern können, so die Politikerin.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Berlin (ddp-bln/sm) - Angesichts steigender Energiepreise müssten Mieter "das Anrecht auf eine energetische Sanierung ihrer Wohnung erhalten", sagte die Senatorin, die auch für Energiepolitik zuständig ist, kürzlich gegenüber der "Berliner Zeitung". "Kommt der Vermieter dem nicht nach, muss der Mieter ein Recht auf Mietminderung bekommen. Das ist ein Anreiz für den Vermieter, sein Haus zu dämmen", fügte sie hinzu.

Modellprojekte zeigten, dass durch Wärmedämmung, neue Fenster oder effiziente Heizungen die Heizkosten um die Hälfte oder mehr gesenkt werden können. Dabei müsse den Mietern die sogenannte Warmmietenneutralität garantiert werden. "Das heißt, dass die Umlage für die Sanierung nicht teurer werden darf als die dadurch erreichte Einsparung bei den Heizkosten", sagte Lompscher. Sie wolle sich über den Bundesrat dafür einsetzen, dass das Mietrecht, das überwiegend Bundessache ist, entsprechend geändert werde.