Zusammenarbeit

Berliner Solarunternehmen gründen Netzwerk

Berliner Unternehmen der Solarbranche haben sich jetzt zu einem Netzwerk zusammengeschlossen. Der Berlin Solar Network e.V. soll die Branche in Wirtschaft und Politik stärken und eine effektivere Zusammenarbeit ermöglichen. Bereits am ersten Tag wurden 29 Mitgliedsanträge unterschrieben.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Berlin (red) - Am siebten Juli 2010 wurde der Berlin Solar Network e.V. als Interessensvertretung Berliner Solarenergie Unternehmen gegründet. Bereits 29 Mitgliedsanträge wurden am ersten Tag unterschrieben. Unter anderem sind Global Solar Energy Deutschland GmbH, Inventux Technologies AG, Jonas & Redman und Solon SE dabei. Zur Vorsitzenden wurde Dagmar Vogt gewählt, CEO der Vogt Group.

Kooperation soll Einfluss der Solarbranche stärken

"Wir brauchen in der Hauptstadtregion ein handlungsfähiges Netzwerk der Solarindustrie. Das Berlin Solar Network e.V.i.G. vereint Unternehmen der Branche und die weltweit exzellente Berliner Wissenschaft auf diesem Gebiet," sagte Bürgermeister und Wirtschaftssenator Harald Wolf. "Netzwerke, die schnell und konzertiert agieren, können effektiv Einfluss auf politische, wirtschaftliche und gesetzliche Rahmenbedingungen nehmen." Dies sei gerade im Hinblick auf die geplante Senkung der Einspeisevergütung nötig.

Zusammenarbeit mit anderen Organisationen angestrebt

Mit dem Berlin Solar Network soll die Wachstumsbranche Solarenergie noch besser vernetzt und effektiver arbeiten. Dabei wird eine enge Zusammenarbeit mit anderen Solar-Organisationen wie dem Bundesverband Solarwirtschaft (BSW), der European Photovoltaic Industry Association (EPIA) und dem Land Brandenburg angestrebt.