Vattenfall-Diskussion

Berliner Abgeordnetenhaus berät über Erhöhung der Strompreise

Am Donnerstagmittag berät das Berliner Abgeordnetenhaus über die umstrittene Strompreiserhöhung, die der Versorger Vattenfall angekündigt hatte. Zum Juli werden die Preise um rund 6,5 Prozent steigen, sofern der rot-rote Senat nicht einschreitet.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp/sm) - Das Berliner Abgeordnetenhaus berät am Donnerstag (13.00 Uhr) über die umstrittene Erhöhung der Strompreise. Der Energieversorger Vattenfall hat zum 1. Juli eine Anhebung der Tarife für Privat- und Gewerbekunden um durchschnittlich 6,5 Prozent angekündigt. Auf Antrag der FDP soll das Parlament diskutieren, ob der rot-rote Senat die Strommonopolisten oder die Berliner schützt.

Wirtschaftssenator Harald Wolf (Linkspartei.PDS) hatte die Preiserhöhung scharf kritisiert und einen Wechsel des Anbieters empfohlen. Zugleich stellte er in Aussicht, nach einer bundesweiten Verschärfung des Kartellrechts die Berliner Preise überprüfen zu lassen. Weitere Themen der Plenartagung sind der Kinder- und der Nichtraucherschutz. Außerdem geht es um die Politik für ältere Menschen in Berlin.