Auflagen erfüllt

Bergwerk Saar fördert seit heute wieder Kohle

Mit Beginn der Frühschicht um 6.00 Uhr ist heute der Kohleabbau im Saarland wieder aufgenommen worden. Der Abbau im Flöz Grangeleisen soll zunächst behutsam mit einer Geschwindigkeit von 80 Zentimetern pro Tag angefahren werden, wie ein Sprecher der RAG Deutsche Steinkohle AG auf ddp-Anfrage sagte.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Ensdorf (ddp.djn/sm) - Die Abbaugeschwindigkeit werde dann nach und nach gesteigert, bis das erlaubte Tempo von 3,20 Metern pro Tag erreicht sei. Zum Wiederanfahren des Abbaus nach fünfeinhalbwöchiger Pause hat das Unternehmen rund 1000 Mitarbeiter aus der Kurzarbeit zurückgeholt. Rund 2500 Kumpel sind weiterhin in Kurzarbeit.

Das Bergamt hatte am Dienstag den Abbau im Flöz Grangeleisen genehmigt, nachdem das Unternehmen den Nachweis erbracht hatte, dass alle zusätzlichen Auflagen insbesondere hinsichtlich der Sicherheit eingehalten werden. Die Entscheidung des Bergamts zum ebenfalls beantragten Abbau im Flöz Wahlschied steht noch aus.

Die RAG hatte nach dem schweren Beben vom 23. Februar beschlossen, den Abbau in der Primsmulde ganz einzustellen. Stattdessen will das Unternehmen in den Feldern Grangeleisen und Wahlschied bis zum Jahr 2012 in reduziertem Ausmaß weiter Kohle fördern.