Abkehr vom Ausstieg

Belgien lässt Atomkraftwerke 10 Jahre länger laufen

Belgien verlängert die Laufzeit seiner drei ältesten Atom-Reaktoren um zehn Jahre. Eine entsprechende Entscheidung habe die Regierung getroffen, erklärte am Montagabend in Brüssel Energieminister Paul Magnette. Die drei Meiler sollen nun bis 2025 am Netz bleiben dürfen. Ursprünglich hätten sie 2015 abgeschaltet und nicht ersetzt werden sollen.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Brüssel (afp/red) - Belgien besitzt zwei Atomstandorte mit insgesamt sieben Reaktoren, die rund 55 Prozent des Stromverbrauchs des Landes abdecken. Magnette hatte sich für die Laufzeit-Verlängerung für die drei ältesten Reaktoren eingesetzt und dabei unter anderem argumentiert, dies könne die Versorgungssicherheit garantieren und den CO2-Ausstoß vermindern.