12,6 Milliarden Euro für Staat

Belastung der Strompreise verfünffacht

In diesem Jahr werden die staatlichen Belastungen der Stromkunden ohne Berücksichtung der Mehrwertsteuer 12,6 Milliarden Euro erreichen. Das ist fünfmal so viel wie im Jahr 1998, rechnet der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW) vor. Dabei hat die Stromsteuer den größten Anteil an den staatlichen Belastungen.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Steuern und Abgaben auf Strom sind deutlich gestiegen: Die staatlichen Belastungen der Stromkunden werden 2003 - ohne Berücksichtung der Mehrwertsteuer - 12,6 Milliarden Euro erreichen. Im Vergleich zu den 2,3 Milliarden Euro aus dem Jahr 1998 werden die Stromkunden 2003 somit mehr als fünfmal soviel zahlen müssen. Das meldet der Verband der Elektrizitätswirtschaft (VDEW).

Den größten Anteil an den staatlichen Belastungen hat die Stromsteuer. Für 2003 rechnet der Verband mit einer Gesamtbelastung von fast 7,7 Milliarden Euro. Im Vergleich zu 1999 haben sich die Einnahmen des Staates aus der Stromsteuer, so VDEW, fast vervierfacht. Die Abgabe nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz wird von etwa 0,3 Milliarden Euro 1998 auf voraussichtlich 2,1 Milliarden Euro 2003 steigen. Bei der Abgabe für Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) sei durch eine Gesetzesänderung 2002 die Belastung im Vergleich zu 2001 verringert worden. Die KWK-Abgabe wird 2003 mit 0,7 Milliarden Euro etwa auf dem Niveau des Vorjahres liegen, schätzt VDEW.