Stromspartarife

Bei Nuon fällt die Grundgebühr für Ökostrom weg

Bei dem niederländischen Energieversorger Nuon sollen die Kunden nur noch den tatsächlichen Verbrauch bezahlen. Die Grundgebühr für den Ökostromtarif "geniaale" Strom soll künftig wegfallen. Zusätzlich bietet Nuon Zubehör zum Stromsparen an und zum 1. November soll der zweite Energiewinkel eröffnen.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) – Nuon bietet seinen Ökostromtarif "geniaale" Strom nun ohne Grundgebühr an. Damit zahlt der Kunde nur das, was er wirklich verbraucht und soll so zum Energiesparen motiviert werden.

Außerdem bietet Nuon noch Energiespar-Zubehör an. In den sogenannten Sparmatik-Boxen sollen beispielsweise Energiesparlampen und Schalter, die Geräte im Standby-Modus ausschalten, angeboten werden. Demnächst sollen noch weitere Sparmatik-Boxen folgen, die sich mit dem Themen Computer, Heizen, Kochen und Spülen beschäftigen. Diese Sparmatik-Boxen werden mit der Jahresrechnung verrechnet. So sollen die mit den Geräten erzielten Einsparungen sich bereits im ersten Jahr bezahlt machen. "Erst sparen, dann zahlen", so der Vorsitzender der Geschäftsführung Dr. Thomas Mecke.

Fortführung der Shopstrategie

Der zweite Energiewinkel – Winkel beutet im niederländischen "Laden" – soll am 1. November in Hamburg seine Türen öffnen. In den Energiewinkeln können Kunden Stromsparprodukte kaufen und sich über Energieprodukte von Nuon sowie in Themen der Energieeffizienz beraten lassen.

Weiterführende Links