Zwei Fußballfelder

Bei Nordhausen soll größte Solaranlage Thüringens entstehen

Für etwa vier Millionen Euro wollen die Nordhäuser Stadtwerke eigenen Angaben zufolge die größte Solaranlage Thüringens errichten. Sie soll jährlich 850 000 Kilowattstunden Strom erzeugen und noch im Frühjahr auf der Altdeponie Nentzelsrode in Betrieb gehen.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Nordhausen (ddp-lth/sm) - Die Nordhäuser Stadtwerke wollen die nach eigenen Angaben größte Solaranlage Thüringens errichten. Geplant seien eine Fläche von der Größe zweier Fußballfelder und eine Leistung von 850 000 Kilowattstunden jährlich, teilte die Stadt gestern mit. Die Photovoltaik-Anlage solle noch im Frühjahr auf der Altdeponie Nentzelsrode in Betrieb gehen.

Investor und Betreiber wird den Angaben zufolge die Stadtwirtschaft GmbH der Nordhäuser Stadtwerke sein. Die Kosten seien auf 3,9 Millionen Euro veranschlagt. Der gelieferte Strom werde in das Mittelspannungsnetz der Thüringer Energieversorgungs AG eingespeist. Die benötigte Fläche für das Sonnenkraftwerk werde über einen langfristigen Pachtvertrag vom Landkreis Nordhausen zur Verfügung gestellt.