Tschüss!

Bei best energy gehen die Lichter aus

Mit einer Mitteilung auf der Internetseite informiert best energy nun ganz offiziell über den "geordneten Marktrückzug". Die Marktentwicklung der letzten Jahre hätte zu diesem Beschluss beigetragen, gemeint sind zu hohe Netznutzungsentgelte und staatliche Abgaben, die den Strompreis belasteten.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Was die Leser des strom magazins schon seit Anfang September wissen, ist jetzt auch für alle anderen offiziell: Im Laufe des kommenden Jahres wird der Berliner Energieversorger best energy seinen Geschäftsbetrieb einstellen. Die Internetseite des Unternehmens informiert jetzt auch offiziell alle Besucher über die "geordneten Marktrückzug", den Gesellschafter Vattenfall angeordnet hat.

"Die Marktentwicklung der letzten Jahre hat zu diesem Beschluss beigetragen. Hohe Netznutzungsentgelte und staatliche Abgaben wie Erneuerbare-Energien-Gesetz, Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz und Ökosteuer belasten den Strompreis und schmälern die Wechselbereitschaft der Stromverbraucher" - lautet die Erklärung des Unternehmens, in dem einmal mehr als 100 Mitarbeiter knapp 230 000 Kunden betreuten. Viele von ihnen haben bereits Post von best energy bekommen, wie die Einträge in unserem Forum zeigen.

Während es für Kunden in Hamburg und Berlin "Auffangangebote" von Bewag und HEW - beide ebenfalls Vattenfall-Unternehmen - geben soll, werden die Kunden im übrigen Bundesgebiet zunächst in die Pflichtversorgung bei ihrem Regionalversorger fallen. Dann haben sie acht Wochen Zeit, den Versorger erneut zu wechseln. Wenn ihnen nicht ebenso wie best energy die Lust daran vergangen ist...