Verschoben

Behälter nicht genehmigt: Kein Castor-Transport 2009

Der für das kommende Jahr geplante Castor-Transport aus der französischen Wiederaufbereitunsanlage La Hague ins Zwischenlager Gorleben findet nicht statt. Grund sind Medienberichten zufolge Verzögerungen bei der Zulassung der deutschen Transportbehälter.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Das Bundesumweltministerium habe einen entsprechenden Bericht der Süddeutschen Zeitung bestätigt, wie die Frankfurter Rundschau in ihrer Online-Ausgabe berichtet. Demnach würde sich die Genehmigung eines neuen Castor-Behälters stärker verzögern als angenommen. Ohnehin können wegen Bauarbeiten in der Wiederaufarbeitungsanlage La Hague zwischen November und April keine radioaktiven Abfälle verladen werden. Da allein die Befüllung der Behälter über ein halbes Jahr dauert, so die SZ, müsse der Transport ohnehin bis Ende 2009 aufgeschoben werden.

Für künfitge Castortransporte sei eine neue Generation von Behältern nötig, da die Temperaturen des Atommülls inzwischen höheren seien als noch vor einigen Jahren.

Im Jahr 2010 soll dann der nächste Transport ins deutsche Zwischenlager stattfinden, 2011 seien die beiden letzten Transporte aus La Hague mit den neuen Behältern vorgesehen. Für dieses Jahr sei aber noch ein Transport geplant, für den Behälter eines französischen Herstellers verwendet würden.

Weiterführende Links
  • Zum Artikel der Süddeutschen Zeitung
  • Zum Artikel der Frankfurter Rundschau