Statement

BDI-Präsident will Kernkraft wie erneuerbare Energie bewerten

Zu einer bizarren Einschätzung ist BDI-Präsident Jürgen Thumann gelangt. In einem Interview sagte Thumann, man müsse die durch Atomkraft erzeugte Energie wie erneuerbare Energie behandeln. Sie sei schließlich kohlendioxidfrei.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Chemnitz (ddp/sm) - Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Jürgen Thumann, verlangt eine stärkere Berücksichtigung der Kernkraft im Kampf gegen die Erderwärmung. Die Kernenergie werde beim Klimawandel völlig falsch bewertet, sagte Thumann der Chemnitzer "Freien Presse" (Donnerstagausgabe) laut Vorabbericht. Die Energieerzeugung durch Kernkraft sei kohlendioxidfrei. Deshalb sollte sie wie erneuerbare Energie betrachtet werden.

Der BDI-Präsident sprach sich für eine Verlängerung der Laufzeiten der deutschen Kernkraftwerke aus. Wirtschaft und Privathaushalte brauchten einen bezahlbaren Energiemix, der ohne die 17 Kernkraftwerke gegenwärtig nicht möglich sei.