Bayernwerk will gegen Besteuerung klagen

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com
Die nachträgliche Besteuerung von Rückstellungen der Stromkonzerne (das strom magazin berichtete, weitere Informationen finden Sie hier) wird vom Bayernwerk nicht ohne weiteres hingenommen. Der Konzern sieht sich im Interesse der Aktionäre und des Unternehmens verpflichtet, gegen die Steuerbescheide zu klagen. In Branchenkreisen wurde die Höhe der vom Bayernwerk eingeforderten Summe auf ungefähr zwei Milliarden Mark geschätzt. Das Unternehmen selbst machte zur Höhe der geforderten Steuernachzahlung keine Angaben.


Auch die anderen betroffenen Stromkonzerne werden jetzt den Weg durch die Instanzen gehen, wobei die endgültige juristische Klärung des Sachverhalts wohl erst nach Jahren erfolgen wird.