Eigene Quelle

Bayerngas beteiligt sich an norwegischem Gasfeld

Die Münchner Bayerngas GmbH hat über ihr norwegisches Tochterunternehmen Bayerngas Norge AS (Oslo) 25 Prozent eines Erdgasfeldes vom Explorations- und Förderunternehmen Revus Energy ASA in der norwegischen Nordsee erworben. Die norwegischen Behörden müssen allerdings noch zustimmen.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

München (red) - "Mit dieser Beteiligung stößt die Bayerngas in eine neue Dimension der Gasbeschaffung vor. Unsere strategische Zielsetzung war, unseren Erdgasbezug mit eigenen Feldbeteiligungen zum Vorteil unserer Kunden auf eine noch breitere Basis zu stellen", erläuterte Dr. Mössner, Geschäftsführer der Bayerngas. Bayerngas bezieht ihr Erdgas bisher von zehn Vorlieferanten, d.h. direkt von anderen Produzenten sowie über Handelsgeschäfte.

Der Fund wurde mit zwei Bohrungen in der Brent Formation in einer Tiefe von knapp 3500 Metern, bei einer Wassertiefe von etwa 350 Metern, nachgewiesen. Zur Zeit wird vom Betriebsführer Norsk Hydro ein Betriebsplan erstellt. Der Produktionsbeginn ist für 2010 geplant. Das Gas wird über das in der Nähe befindliche Pipelinenetz abgeleitet. Damit lassen sich die zusätzlichen Investitionen minimieren und Risiken reduzieren, teilte das Unternehmen weiter mit.