Wirtschaftlich

Bayern: Energie-Erzeugung ist Zukunft der Landwirte

Die Erzeugung von Biogas aus nachwachsenden Rohstoffen könne wirtschaftlicher sein als die klassische Erzeugung von Milch und Rindfleisch, sagte Bayerns Landwirtschaftsminister Josef Miller (CSU) heute auf einer Tagung in Rosenheim. Dennoch müsse sie nachhaltig sein.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Rosenheim (ddp-bay/sm) - Bayerns Landwirtschaftsminister Josef Miller (CSU) ruft die Bauern zu einer verstärkten Produktion von Biogas auf. "Land- und Forstwirtschaft werden im künftigen Energiemix eine immer wichtigere Rolle spielen", betonte Miller anlässlich einer Tagung heute in Rosenheim.

Die Erzeugung von Biogas aus nachwachsenden Rohstoffen könne wirtschaftlicher sein als die klassische Erzeugung von Milch und Rindfleisch. "Unverzichtbar" sei der verstärkte Einstieg der Landwirtschaft in die Lieferung von Bioenergie auch aus Gründen des Klimaschutzes.

Der Minister mahnte, die Erzeugung von Bioenergie müsse aber nachhaltig sein und den Grundsätzen guter landwirtschaftlicher Praxis gerecht werden. An die Anlagenhersteller appellierte er, angesichts des derzeitigen Booms die Preisforderungen nicht zu überziehen.

Nach Angaben Millers gibt es in Bayern bisher rund 650 landwirtschaftliche Biogas-Anlagen. Das entspreche einem Drittel der Anlagen in Deutschland. Der Freistaat fördere den Bau solcher Anlagen mit bis zu 20 000 Euro.