Landesparteitag

Bayerische SPD forciert erneuerbare Energien

Die bayerische SPD fordert konkrete Maßnahmen zur Durchsetzung erneuerbarer Energien. Auf dem kleinen Landesparteitag am Samstag in Nürnberg verabschiedeten die Delegierten hierfür einen Leitantrag zur Energiepolitik. Zudem forderten sie ein Festhalten am Atomausstieg.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Nürnberg (ddp-bay/sm) - Regenerative Energien könnten in 20 Jahren die komplette Stromversorgung sicherstellen, hieß es. Durch das Forcieren von erneuerbaren Energien könnte Deutschland zudem "energiepolitische Unabhängigkeit" erreichen.

Nach Ansicht der Bayern-SPD werden in dieser Branche in den nächsten vier Jahren knapp 30 000 neue "hoch-qualifizierte" Arbeitsplätze in Bayern entstehen. "Dagegen sind die 8000 Arbeitsplätze in der Atomenergie gerade zu lächerlich", sagte ein SPD-Sprecher. Zusätzliche Job-Chancen bestünden im Export - etwa von Solaranlagen.

Außerdem forderten die bayerischen Sozialdemokraten ein Festhalten am Atomausstieg. "Eine Verlängerung der Restlaufzeiten von Atomkraftwerken ist mit uns nicht zu machen", sagte ein SPD-Sprecher.