Ehrgeizig

Baubeginn bei DeWind Windparks in Österreich

DeWind liefert elf DeWind D8 mit zwei Megawatt Nennleistung und 19 DeWind D6 mit 1.25 Megawatt Nennleistung in den nächsten drei Monaten nach Österreich. Die Anlagen werden in den drei Windparks an den Standorten Gols, Pama und Neudorf im Osten Österreichs installiert und voraussichtlich etwa 140 Millionen Kilowattstunden Strom produzieren.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Der Windanlagenhersteller DeWind hat mit der Errichtung der ersten von 30 Windenergieanlagen begonnen, die in diesem Jahr noch nach Österreich geliefert werden und ans Netz gehen.

DeWind liefert elf DeWind D8 mit zwei Megawatt Nennleistung und 19 DeWind D6 mit 1.25 Megawatt Nennleistung in den nächsten drei Monaten nach Österreich. Die Anlagen werden in den drei Windparks an den Standorten Gols, Pama und Neudorf im Osten Österreichs installiert. Alle drei Windparks werden jährlich voraussichtlich etwa 140 Millionen Kilowattstunden Strom produzieren, ausreichend um etwa 40 000 Standardhaushalte mit Strom zu versorgen.

Die DeWind Anlagen sind Teil eines ehrgeizigen Windenergieprogramms in Österreich. Ziel der österreichischen Regierung ist es, den Anteil der erneuerbaren Energien (Sonne, Wind, Biomasse) auf etwa vier Prozent des Energieverbrauchs zu steigern. Ende 2002 waren etwa 140 Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 100 Megawatt in Österreich installiert. Der Betreiber, die Austrian Wind Power Betriebs GmbH & Co KG (AWP) beabsichtigt die Errichtung von 130 Windenergieanlagen mit mehr als 200 Megawatt Gesamtleistung. Bis zum Ende des Jahres sollen 80 Anlagen errichtet werden.