Pläne

Bau von Windparks im Ländle soll einfacher werden

Die grün-rote Landesregierung will den Bau neuer Windkraftanlagen forcieren. Um den Ausstieg aus der Atomenergie zu kompensieren, müsse der Ausbau der erneuerbaren Energien, insbesondere der Windenergie, beschleunigt werden, so Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Uhldingen-Mühlhofen (dapd/red) - Das sagte der erste grüne Ministerpräsident in einem deutschen Bundesland am Samstag nach einer Kabinettsklausur in Schloss Maurach bei Uhldingen-Mühlhofen am Bodensee.

Planungsrecht soll geändert werden

Bis 2020 müsse der Anteil der Windkraft an der Stromerzeugung im Land auf zehn Prozent ausgebaut werden. Der Bau neuer Windkraftanlagen solle daher durch eine Anpassung des Landesplanungsrechts erleichtert werden. Details der Neuregelung würden nach der Sommerpause des Kabinetts vorgelegt.

Neues Klimaschutzkonzept geplant

Um die Energiewende zu realisieren, werde die Landesregierung die Energie- und Klimapolitik neu ausrichten und ein Klimaschutzgesetz mit verbindlichen Zielen zur CO2-Reduzierung verabschieden, kündigte Kretschmann an. Ein solches Gesetz gebe allen Beteiligten eine verlässliche Planungsgrundlage und die Legitimation für die notwendigen Maßnahmen. Geplant sei zudem ein integriertes Energie- und Klimaschutzkonzept zusätzlich zu den Plänen für Windkraft. Es solle den Weg zu einer sicheren, wirtschaftlichen und umweltverträglichen Energieversorgung weisen.