Aktion des WWF

Basteln an der Energie von morgen

Einen Tag vor Beginn der Renewables 2004 in Bonn bauen Kinder ihre Energiezukunft aus Tausenden von LEGO-Steinen. Unter anderem anhand eines drei Meter hohen Baums wollen die Kleinen ab Pfingstmontag verdeutlichen: "Klimaschutz ist kinderleicht".

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Bonn (red) - Am Pfingstmontag errichtet der WWF mit 80 Kindern seiner Jugendorganisation Young Panda vor dem ehemaligen Bundestag in der Bonner Görresstraße eine bunte Erneuerbare-Energien-Landschaft aus Tausenden von LEGO-Steinen. Einen Tag vor dem Beginn der Internationalen Konferenz für Erneuerbare Energien, die dort vom 1. bis 4. Juni stattfinden wird, wollen die kleinen Landschaftsbauer ihren Traum von einer Zukunft mit sauberem Strom aus erneuerbaren Energiequellen zum Ausdruck bringen. "Klimaschutz ist kinderleicht" lautet ihre Botschaft an die Delegierten der so genannten Renewables 2004.

Die Installation besteht aus einer lustigen Solarblume, einem über drei Meter hohen Biomassebaum und einer stattlichen Windradpflanze, die alle aus dem kinderfreundlichen Baustoff LEGO zusammengesetzt werden. Im Stamm des großen Baumes wird sich nach der Fertigstellung ein mächtiger Elektroschalter befinden. Legt man diesen Schalter um, kann sauberer Strom aus Sonne, Wind und Biomasse "geerntet" werden. Um ihn sichtbar und hörbar zu machen, bestückt der WWF die Installation mit elektrischen Haus-haltsgeräten. Während der Konferenz wird es ein großes Surren, Blinken, Piepen und Leuchten geben.