Offensive

Barack Obama badet künftig mit Solarstrom

Das Weiße Haus in Washington wird künftig von zwei Solaranlagen geschmückt. Mit den Anlagen auf dem Dach des Amtssitzes von US-Präsident Barack Obama sollten die US-Bürger dazu animiert werden, selbst auf Solarenergie zu setzen, sagte Energieminister Steven Chu am Dienstag.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Washington (afp/red) - Es solle deutlich gemacht werden, dass Solarenergie funktioniere und verlässlich sei. "Das Projekt verdeutlicht das Engagement von Präsident Obama, die USA an die Spitze (der Entwicklung) der Solartechnologie zu setzen", sagte Chu.

Der frühere demokratische US-Präsident Jimmy Carter (1977-1981) hatte bereits Solaranlagen auf dem Dach des Weißen Hauses anbringen lassen; sein republikanischer Nachfolger im Amt, Ronald Reagan, ließ sie aber wieder entfernen. Obama hat den Ausbau erneuerbarer Energien zu einem der Schwerpunkte seiner Amtszeit gemacht.