Mit Erdraketen

Bald unter der A 12: Verlegung von Stromkabeln

Ab 8. November werden unter der Autobahn A 12 bei Frankfurt (Oder) auf einer Länge von je 80 Metern vier Mal "Erdraketen" tief unter der Fahrbahn durchgetrieben. Durch die dabei entstehenden Öffnungen ziehen Arbeiter dann die Stromkabel vom Umspannwerk zum leeren Chipfabrikgebäude im Technologiepark.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Frankfurt (Oder) (ddp-lbg/sm) - Vier unterirdische Hochspannungsleitungen werden ab 8. November unter der Autobahn A 12 bei Frankfurt (Oder) verlegt. Das geschehe ohne Unterbrechung des Straßenverkehrs, kündigte ein Rathaussprecher am Montag an.

Auf einer Länge von je 80 Metern werden vier Mal "Erdraketen" tief unter der Fahrbahn durchgetrieben. Durch die dabei entstehenden Öffnungen ziehen Arbeiter dann die Stromkabel vom Umspannwerk zum nördlichen Teil des Technologieparks, auf dem auch das leere Chipfabrikgebäude steht.

"Wir sind verpflichtet, alle Maßnahmen umzusetzen, für die seinerzeit Fördergelder eingegangen waren", erläuterte der Sprecher. Es handle sich nur noch um Restarbeiten. Dennoch werde mit dem neuen Stromanschluss die Qualität des Gewerbegebietes deutlich aufgewertet. Für das Chipfabrikgebäude wird seit dem Scheitern des Projekts vor elf Monaten ein Investor gesucht. Die Stadt war für die äußere Erschließung zuständig gewesen.