Kundenvertrauen

badenova: Gaspreise bis Jahresende stabil

Das baden-württembergische Wirtschaftsministerium und der Freiburger Versorger badenova haben sich bezüglich der Erdgaspreise geeinigt: badenova hält die Preise bis Ende dieses Jahres stabil, dafür beendet das Wirtschaftsministerium die Untersuchung und erklärt die aktuellen Preise für unbedenklich.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Freiburg/Stuttgart (red) - badenova-Vorstand Dr. Thorsten Radensleben räumte ein, dass der Zeitpunkt des Januar-Preisvergleiches für badenova besonders ungünstig ausgefallen sei, weil sein Unternehmen unmittelbar zuvor die Preise erhöht habe. Schon zu Jahresbeginn sei klar gewesen, dass badenova mit dem angekündigten Verzicht auf eine absehbare Preisrunde im April im Preisvergleich mit anderen Unternehmen wieder gut dastehen werde.

Die Preisgarantie, zunächst nur bis September 2006 angekündigt, wurde nun auf Drängen der Landeskartellbehörde bis zum Jahresende verlängert. Dabei sei es insbesondere darum gegangen, das beschädigtes Vertrauen der Kunden rasch wieder zurück zu gewinnen, sagte Radensleben. Die badenova versorgt etwa 150 000 Privatkunden mit Gas.

Baden-Württembergs Wirtschaftsminister lobte die gefundene Formel als einen guten Kompromiss im Sinne der Endkunden. Ernst Pfister: "Solange noch kein Gas-zu-Gas-Wettbewerb bei Privatkunden in Gang gekommen ist, funktioniert die Preiskontrolle im Lande." Zu den Vereinbarungen zwischen Landeskartellbehörde und badenova gehört auch die Bereitschaft von badenova, bei möglicherweise notwendig werdenden Preismaßnahmen nach Ablauf der jetzt abgesprochenen Phase der Preisgarantie die Landeskartellbehörde im Vorfeld von Preisbeschlüssen zu unterrichten und gegebenenfalls ausführliche Begründungen vorzulegen.