Umweltpolitische Herausforderung

Baden Württemberg will 16 Millionen Euro in Klimaschutz investieren

Der Klimawandel sei eine der zentralen umweltpolitischen Herausforderungen, daher stehen in diesem Jahr in Baden Württemberg 16 Millionen Euro für Klimaschutzprojekte zur Verfügung. Zudem sollen in einem Forschungsprogramm die Auswirkungen der Klimaveränderungen weiter untersucht werden.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Stuttgart (red) - Der Landtag Baden Württemberg hat am vergangen Freitag über den Umweltetat für die Jahre 2007/08 beraten. Ein Schwerpunkt in den kommenden beiden Jahren bildeten die Klimaveränderungen, erläuterte Umweltministerin Tanja Gönner. "Die Klimaentwicklung gibt weiteren Anlass zur Sorge. Der Klimawandel ist in den kommenden Jahren eine der zentralen umweltpolitischen Herausforderungen dieser Zeit." Die Anstrengungen zur Minderung der Treibhausgasemissionen zum Klimaschutz müssten weiter intensiviert und ausgebaut werden, so Gönner. "Gleichzeitig müssen noch offene Fragen über die zu erwartenden Auswirkungen der Klimaveränderungen näher untersucht und notwendige Anpassungen eingeleitet und vorangetrieben werden." Im Land werde es noch in diesem Jahr neue Programme zum Klimaschutz geben, kündigte Gönner an. "Wir bereiten ein Förderprogramm vor, das in die Bereiche erneuerbare Energien und Energieeffizienz geht." Insgesamt rund 16 Millionen Euro stünden in diesem Jahr für unmittelbare Klimaschutzprojekte zur Verfügung.

In einem zu Beginn des Jahres gestarteten Forschungsprogramm sollen außerdem noch offene Detailfragen über zu erwartende Klimaveränderungen und ihre Auswirkungen untersucht werden. "Wir wollen die Prognosen verfeinern und der Frage nachgehen, welche Veränderungen gibt es bereits in 20, 30 oder 40 Jahren", sagte Gönner. "Es müssen rechtzeitig Anpassungen eingeleitet werden. Dafür wollen wir die Grundlagen weiter verbessern." Dazu sollen die Fördermittel zum Ausbau technischer Hochwasserschutzmaßnahmen in den kommenden Jahren verstetigt werden. Insgesamt 67 Millionen Euro sollen dafür im Jahr 2007 bereitgestellt werden. Im darauffolgenden Jahr 2008 sei eine weitere Erhöhung auf rund 71 Millionen Euro vorgesehen.