Eröffnet

Baden-Württemberg: Neue regionale Energieagentur

Im baden-württembergischen Landkreis Ludwigsburg hat jetzt eine neue regionale Energieagentur ihre Arbeit aufgenommen. Damit gibt es in dem Bundesland inzwischen elf Agenturen, in denen Verbraucher Tipps und Beratung rund um das Thema Energie erhalten.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Stuttgart (red) - Die Energieagentur Ludwigsburg wird vom Land mit 100.000 Euro gefördert. Umweltministerin Tanja Gönner (CDU) betonte: "In regionalen Agenturen können die Kompetenzen gebündelt und so Anlauf- und Informationszentren geschaffen werden." Sie forderte zum verstärkten Engagement der Städte und Gemeinen. Über eine regionale Energieagentur könne ein kommunales Energiemanagement aufgebaut werden. Gönner: "Es geht darum, Energie effizienter zu nutzen und erneuerbare Energien verstärkt auszubauen. Das senkt die Energiekosten und leistet einen Beitrag zum Klimaschutz." Dass Handlungsbedarf bestehe zeigten auch die jüngsten Temperaturrekorde: Das Jahr 2005 sei das wärmste Jahr und der Herbst 2006 der wärmste Herbst seit Beginn der Temperaturmessung gewesen.

Landesweit gebe es mit Ludwigsburg inzwischen elf regionale Energieagenturen. "Das Netz wird zusehends dichter", sagte Ministerialdirigent Albrecht Rittmann. Über die Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA) in Karlsruhe erfolge der regelmäßige Erfahrungsaustausch. Die KEA setze außerdem das Förderprogramm Klimaschutz-Plus um. Insgesamt stünden daraus in diesem Jahr für den Einbau energiesparender und umweltfreundlicher Anlagen in öffentlichen Gebäuden und Betrieben 8 Millionen Euro zur Verfügung. "Das Potenzial der drei großen 'E' Energie sparen, Energieeffizienz steigern und erneuerbaren Energien ausbauen ist gerade bei Altbauten enorm groß", so Rittmann und eine gute Beratung sei dabei entscheidend. So seien bei der Modernisierung älterer Gebäude wirtschaftliche Einsparungen in der Größenordnung von rund 50 Prozent möglich.

Weiterführende Links