Ideologisch motiviert

Baden-Württemberg kritisiert Obrigheim-Kompromiss

Weil er rechtlich fragwürdig und ideologisch motiviert sei, kritisierte der baden-württembergische Regierungssprecher Dr. Veit Steinle den Obrigheim-Kompromiss. Er forderte von der Bundesregierung einen Ersatz der Arbeitsplätze in Obrigheim, eine entsprechende Wirtschaftsförderung für den Standort und eine Perspektive für die Mitarbeiter.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Der baden-württembergische Regierungssprecher Dr. Veit Steinle hat den zwischen EnBW und Bundesregierung ausgehandelten Kompromiss über die Laufzeitverlängerung des Kernkraftwerks Obrigheim kritisiert. Die Absicht zur Schließung des Kernkraftwerks nach zwei Jahren sei rechtlich fragwürdig und ideologisch motiviert.

Steinle bemängelte zudem, dass die Bundesregierung auch nicht die Frage nach dem Ersatz der ausfallenden Kernenergie beantworte. Er forderte deshalb einen Ersatz der Arbeitsplätze in Obrigheim, eine entsprechende Wirtschaftsförderung für den Standort und eine Perspektive für die Mitarbeiter.