Block II

AWK Neckarwestheim für jährliche Revision vom Netz

Der Block II des Kernkraftwerks Neckarwestheim wurde am vergangenen Wochenende für die jährliche Revision planmäßig vom Netz genommen, teilt der Betreiber EnBW mit. Neben Routinearbeiten stehen auch "mehrere größere Einzelprojekte auf dem Programm", berichtet Heiko Walch, Leiter der Anlage Block II.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Karlsruhe (red) - Aufwändig sei vor allem "die Grundüberholung des Generators". Zudem stehen noch die Druck- und Wirbelstromprüfung an jeweils zwei der vier Dampferzeuger an, die Grundüberholung von einer der drei Hauptspeisepumpen, die Inspektion einer der vier Hauptkühlmittelpumpen, eine Ultraschallprüfung des Reaktordruckbehälters, die Druckprüfung des Primärkreises sowie die Dichtheitsprüfung des Containments."

Bei der Umsetzung werde die Revisionsmannschaft von rund 1.000 zusätzlichen Mitarbeitern von Hersteller- und Spezialfirmen unterstützt. Für die Revision gebe der Betreiber "einen zweistelligen Millionenbetrag aus" und investiere damit "in den weiterhin sicheren Betrieb und in eine klimafreundliche Art der Stromproduktion", sagt Wolfgang Heni, kaufmännischer Geschäftsführer des Kraftwerkes und der EnBW Kernkraft GmbH.

Der Block II des Kernkraftwerks Neckarwestheim ist ein Druckwasserreaktor mit einer elektrischen Leistung von 1.400 Megawatt. Die Anlage ging 1989 in Betrieb und hat im Jahr 2006 über elfeinhalb Milliarden Kilowattstunden Strom produziert.