Avacon verringert Preisdifferenz zwischen Ost und West

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com
Der Helmstedter Stromanbieter Avacon hat in Sachsen-Anhalt eine weitere Preissenkungsrunde durchgeführt. Dadurch sei Avacon dem Ziel, das Ost-West-Gefälle abzubauen, ein gutes Stück näher gekommen. Zur Zeit bestehe nur noch eine Differenz von rund 2 Pfennig pro Kilowattstunde, die auf die gesetzliche Verpflichtung zum Bezug einheimischen Braunkohlestroms und strukturbedingt höhere Netzkosten zurückzuführen sei, so der Vertriebsvorstand Dr. Klaus Deparade.


Als am 1. Januar 2000 die Ökosteuer um einen halben Pfennig pro Kilowattstunde stieg, fing Avacon die Mehrbelastung zunächst durch eine gleich hohe Senkung auf. Mit den attraktiven Angeboten liege man auch in Sachsen-Anhalt dicht hinter namhaften Wettbewerbern, die bundesweit die Werbetrommel rühren, betonte Deparade. Des Weiteren biete man den Kunden über reine Stromlieferung hinaus auch noch eine Vielzahl von Serviceleistungen, wie zum Beispiel Energieberatung und Energiesparförderung.