Vertrag unterzeichnet

Avacon erhöht Beteiligung in Salzgitter

Der regionale Energieversorger Avacon übernimmt die fünfprozentige Beteiligung der Thüga und erhöht somit seine Anteile an WEVG in Salzgitter auf zehn Prozent. Die Anteilsübertragung erfolgt wirtschaftlich rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres, der Vertrag wurde gestern im Rathaus unterzeichnet.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Salzgitter (red) - Gestern wurde im Rathaus von Salzgitter der geänderte Gesellschaftervertrag der Wasser- und Energieversorgungsgesellschaft mbH (WEVG) beurkundet. Der regionale Energieversorger Avacon übernimmt nun die fünfprozentige Beteiligung der Thüga und erhöht somit seine Anteile an WEVG auf zehn Prozent. Die Anteilsübertragung erfolgt wirtschaftlich rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres.

"Wir freuen uns natürlich über die Erhöhung unserer Anteile", erläuterte Dr. Klaus-Dieter Maubach, Vorstandsvorsitzender von Avacon, bei der Vertragsunterzeichnung. "Mit Salzgitter verbindet uns eine schon 70-jährige Partnerschaft, die wir nicht nur fortsetzen, sondern auch weiter ausbauen wollen, um im Interesse unserer Kunden eine langfristig stabile und preiswerte Versorgung zu gewährleisten."

In Salzgitter hat Avacon einen ihrer größten Standorte. Im Stadtgebiet von Salzgitter haben die beiden Energieunternehmen WEVG und Avacon zum großen Teil die selben Kunden. WEVG ist für die Versorgung mit Erdgas, Wasser und Fernwärme zuständig, Avacon betreibt das Stromversorgungsnetz.