Brandgefahr

Australier bekommen den Strom abgestellt

Australien erlebt derzeit einen Hitzerekord: Zum Jahresanfang ist es im Süden des Landes teilweise über 40 Grad heiß. Die Elektrizitätswerke haben jetzt die erste Zwangsabstellung des Stroms veranlasst. Der Grund: Hochspannungskabel könnten Wald- und Buschbrände verursachen.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

London/Keswick (red) - In weiteren Regionen könnte ebenfalls der Strom abgestellt werden, wenn das heiße Wetter anhält, wie die BBC berichtet. Es ist der heißeste Jahresanfang seit 100 Jahren.

Feuergefahr auch durch Gewitter

"Wir machen uns die Entscheidung, den Strom abzustellen, nicht leicht", sagte ein Sprecher des Electricity Trust of South Australia (ETSA) demnach zu ABC News. Im besagten Fall hätten mehrere Faktoren wie starker Wind und umgestürzte Bäume zu einer Eskalation der Situation beigetragen. Besonders die Bundesstaaten South Australia und Victoria seien gefährdet. Dort wurden für mehrere Gebiete Feuerwarnungen ausgesprochen. Angekündigte Gewitter verschärfen die Gefahr noch, da auch durch Blitzeinschlag Feuer entstehen kann.

SMS warnt vor Stromausfall

Auch durch Buschbrände kann es zu Ausfällen der Elektrizität kommen, weshalb der ETSA Bewohnern rät, einen Generator bereitzuhalten, um die Wasserversorgung und die Feuerbekämpfung zu gewährleisten. Zudem seien ein batteriebetriebenes Radio und ein Handy mit batteriebetriebenem Aufladegerät hilfreich. Der ESTA hat zudem ein SMS-Benachrichtigungssystem eingerichtet, das informiert, wenn am jeweiligen Wohnort ein Stromausfall zu befürchten ist.