Mehr Transparenz

Austermann kritisiert Preispolitik der Stromkonzerne

Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Dietrich Austermann (CDU) kritisiert die Preispolitik der Stromkonzerne. "Wettbewerb funktioniert nur dann, wenn es keine Absprachen gibt", sagte Austermann den "Lübecker Nachrichten" (Sonntagausgabe) laut Vorabbericht.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Kiel (ddp/sm) - Vor allem an der Strombörse EEX in Leipzig jedoch würden derzeit die Strompreise künstlich in die Höhe getrieben. "Hier brauchen wir Transparenz", forderte der Minister. Durch kartellrechtliche Maßnahmen wolle sein Bundesland künftig sicherstellen, dass Preissprünge nach oben nur noch stattfinden, wenn sie durch höhere Herstellerkosten gerechtfertigt sind.

"Sollte dies nicht gelingen, sehe ich deutliche Einbußen für das Wirtschaftswachstum in Schleswig-Holstein und damit auch für die Arbeitsplätze", sagte Austermann.