Halbjahresbericht

Auslandsgeschäft verhilft Solon zu Umsatz- und Ergebnissprung

Der Berliner Solartechnikkonzern Solon hat mit seinen endgültigen Zahlen für das erste Halbjahr 2007 die Anfang August vorläufig berichteten Ergebnisse übertroffen. Der Konzernumsatz habe sich im Vergleich zu den ersten sechs Monaten 2006 um 37 Prozent auf 193,7 Millionen Euro erhöht.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (ddp.djn/sm) - Zurückzuführen sei das Wachstum insbesondere auf das kontinuierlich zunehmende Auslandsgeschäft. Über 65 Prozent des Umsatzes seien in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres außerhalb Deutschlands erzielt worden. Vor allem in Spanien habe man die Position im Kraftwerksgeschäft weiter ausgebaut.

Das Konzernergebnis stieg den Angaben zufolge um mehr als das Dreifache auf 17,6 Millionen Euro. Bereinigt um den im ersten Quartal des Jahres aus dem Verkauf einer Beteiligung erzielten Sondereffekt ergibt sich für das erste Halbjahr ein operatives Konzernergebnis nach Minderheiten in Höhe von 8,8 Millionen Euro.

Am 7. August hatte Solon einen Umsatzanstieg von 36 Prozent auf 193 Millionen Euro und ein bereinigtes Konzernergebnis von 8,7 Millionen Euro gemeldet.

Die Solon-Aktie zeigte sich an der Frankfurter Börse deutlich gefestigt. Sie lag gegen 10.00 Uhr 3,7 Prozent im Plus bei 48,76 Euro und damit an der Spitze der TecDAX-Gewinner.