Zahlen für 2011

Ausbau der Windkraft im Ländle stagniert nahezu

Der Ausbau der Windenergie in Baden-Württemberg ist auch 2011 kaum vorangekommen. Im vergangenen Jahr wurden gerade einmal sechs Windkrafträder mit einer Gesamtleistung von 13 Megawatt neu gebaut, wie das Umweltministerium am Freitag mitteilte.

Netzausbau© Günter Menzl / Fotolia.com

Stuttgart (dapd/red) - Nach Plänen der Landesregierung sollen bis 2020 jedes Jahr 100 Anlagen mit einer Leistung von insgesamt 3.000 Megawatt ans Netz gehen. Die Zahlen für 2011 bezeichnete Minister Franz Untersteller (Grüne) als "absolut unbefriedigendes Ergebnis". Mit einem neuen Landesplanungsgesetz und einem Windenergie-Erlass sollen künftig Investitionen in Windkrafträder angekurbelt werden.

Tabuzonen für Windkraft definiert

Im November des vergangenen Jahres hatten die Umweltschutzverbände NABU und BUND einen Katalog mit Gebieten vorgelegt, in denen nur in Ausnahmefällen Windkraftwerke gebaut werden sollen. Dort müsse sichergestellt sein, dass Windräder keinen negativen Effekt auf die streng geschützte Natur hätten, hieß es.

Windkraft mit den Bürgern, nicht gegen sie

Keine Windräder solle es in Bannwäldern, Kernzonen von Biosphärengebieten und Nationalparks und Wäldern mit besonders alten Bäumen geben, wo es Fledermaus-Vorkommen gebe. BUND-Landeschefin Brigitte Dahlbender und NABU-Landeschef Andre Baumann forderten zudem "eine frühzeitige und echte Beteiligung der Bürgerschaft und der Umweltverbände" im Planungsprozess.