Umfirmierung

Aus ZGG wird Gazprom Germania

Die ZGG GmbH, das deutsche Tochterunternehmen des russischen Gaskonzerns Gazprom, firmiert künftig unter dem Namen Gazprom Germania GmbH. Damit soll der Bezug zum Erdgasgeschäft und der "russischen Mutter" deutlicher werden, so Geschäftsführer Hans-Joachim Gornig.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Berlin (red) - Über das Unternehmen mit Sitz in Berlin vermarktet Gazprom russisches Erdgas in Deutschland und Westeuropa. Bereits heute ist die deutsche Tochter der Gazprom nach eigenen Angaben in über 20 Ländern im internationalen Erdgasgeschäft vertreten. Darüber hinaus hält das Unternehmen im Auftrag der Gazprom/Gazexport Beteiligungen an der WINGAS, WIEH, WIEE und VNG. Die ZGG-Gruppe ist insbesondere über die Tochterunternehmen ZMB GmbH, Berlin, und Gazprom Marketing & Trading Ltd., Kingston, sowie über die ZMB (Schweiz) AG, Zürich, im Gasgeschäft aktiv.

"An der strategischen Ausrichtung unseres Unternehmens wird sich jedoch mit der Namensänderung nichts ändern. Wir werden unsere Position in Europa und Mittelasien weiter ausbauen und die dazu erforderlichen Investitionen in die Infrastruktur tätigen. Über Beteiligungen wollen wir weitere Marktanteile hinzugewinnen. Zudem werden wir nicht unerhebliche Mittel in die Erdgastransport- und -speichertechnik stecken", erklärt Gornig.

Seit 1990 hat die ZGG in Deutschland vorwiegend bei WINGAS über eine Milliarde Euro investiert. Für das Geschäftsjahr 2005 wurde eine Dividende in Höhe von 30 Millionen Euro an den alleinigen Gesellschafter OOO "Gazexport" ausgeschüttet.

Weiterführende Links