Umbenennung

Aus TESSAG wird RWE Solutions AG

Die RWE Solutions AG wird Gesamtlösungen aus einer Hand bieten und soll stärker in die Multi Utility-Strategie der RWE eingebunden werden.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Die TESSAG wird noch stärker in die Multi Utility-Strategie des RWE-Konzerns eingebunden. Im Zuge dieser Neuausrichtung übernimmt sie aufgrund ihres Industrie-Know-hows und ihrer Lösungskompetenz zusätzliche Aufgaben im Konzern und wird Gesamtlösungen für Industriekunden anbieten. Hierzu wird das 1999 aus der Lahmeyer AG und der Nukem-Gruppe entstandene Unternehmen ab 1. September unter einem neuen Namen am Markt agieren: RWE Solutions AG.

Die Namensgebung ist Ausdruck der Unternehmensstrategie, dem Kunden neben der Grundversorgung im Energie- und Medienbereich auch integrierte Gesamtlösungen und Services aus einer Hand anzubieten. Dr. Lutz Bücken, Vorstandsvorsitzender der RWE Solutions AG: "Insbesondere Großkunden in der Chemie, Automobilbranche und Papierindustrie, die ein großes Interesse an Fremdvergaben von energienahen Dienstleistungen haben, wollen wir verstärkt ansprechen. Durch unser Know-how und unsere internationale Präsenz können wir unseren Kunden das gesamte Liefer- und Leistungsspektrum des RWE-Konzerns aus einer Hand anbieten." Mittelfristig wird auch in der Energiewirtschaft die Fremdvergabe von Dienstleistungen zunehmen.

Mit dem Namenswechsel verbunden ist auch ein neuer Marktauftritt: Das RWE Corporate Design mit der Hand sowie den Farben Blau und Grau wird sich künftig bei den Marktauftritten der RWE Solutions AG wiederfinden. Zugleich wird die derzeitige Imagine-Kampagne des RWE-Konzerns ab September durch ein Motiv für Services erweitert. Die Kampagne soll das RWE-Markenprofil schärfen und die Spitzenposition als internationales Multi Utility-Unternehmen unterstreichen.