In NRW

Auftakt für Bau eines neuen RWE-Braunkohlekraftwerks

In Grevenbroich-Neurath in Nordrhein-Westfalen wird seit heute ein neues Braunkohlekraftwerk mit optimierter Anlagentechnik gebaut. RWE investiert knapp 2,2 Milliarden Euro in das Projekt. Ende 2009 soll das neue Kraftwerk in Betrieb genommen werden.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Essen/Grevenbroich (ddp/sm) - Ein neues Braunkohlekraftwerk mit einem höheren Wirkungsgrad als bei herkömmlichen Kraftwerken wird seit heute in Grevenbroich-Neurath (Nordrhein-Westfalen) gebaut. Rund 4000 Menschen werden in den nächsten Monaten und Jahren auf der Baustelle und der Umgebung tätig sein, wie der RWE-Konzern als Träger des neuen Kraftwerks in Essen mitteilte. Das Unternehmen investiert knapp 2,2 Milliarden Euro in das Projekt.

Ende 2009 soll das Kraftwerk mit einer Leistung von 2100 Megawatt in Betrieb genommen werden. RWE geht davon aus, durch die neue Technik die Kohlendioxid-Emissionen im Vergleich zu bestehenden Anlagen mit gleicher Leistung um knapp 30 Prozent verringern zu können.

RWE will in den kommenden 15 Jahren rund zwölf Milliarden Euro in seine deutschen Kraftwerke investieren. Neurath gilt dabei als das größte Projekt. Umweltschutzorganisationen hatten auf Grund der ihrer Ansicht nach weiter zu hohen Kohlendioxid-Emissionen in den vergangenen Monaten wiederholt gegen den Neubau eines Braunkohlekraftwerks protestiert.