3 Cent pro kWh

Auch TelDaFax Energy erhöht die Preise

TelDaFax Energy erhöht ab dem 1. Januar seine Strompreise. Als Grund nennt das Unternehmen den enormen Anstieg des Einkaufspreises für Strom. Alle Tarife für Privatkunden werden um drei Cent pro Kilowattstunde brutto und für Geschäftskunden um 2,5 Cent pro Kilowattstunde netto angehoben.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Troisdorf (red) - Die Grundgebühr der TelDaFax-Tarife wird nicht erhöht. Die Ökostromtarife werden ebenfalls angepasst und kosten weiterhin einen Cent mehr als die Normal-Tarife.

Privatkunden erhalten auch weiterhin eine kostenlose Preisgarantie für zwölf Monate. Eine zusätzliche garantierte Preisstabilität für entweder weitere zwölf oder weitere 24 Monate kann sich der Privatkunde für einmalig 48 beziehungsweise 96 Euro sichern. Geschäftskunden erhalten zukünftig optional für einmalig 196 Euro netto eine Preisgarantie für zwölf Monate.

Die neuen Preise treten für Neukunden zum 1. Januar 2008 in Kraft. Für Bestandskunden, die vor dem 1. Januar einen Vertrag abgeschlossen haben, gelten die neuen Preise erst sechs Monate nach Auftragseingang. Kunden, die bereits einen Vertrag mit Preisgarantie abgeschlossen haben, bleiben von der Preiserhöhung natürlich ausgenommen.

Trotz der Preiserhöhung würden Kunden bei einem Wechsel zu TelDaFax "bis zu 200 Euro oder mehr im Jahr" einsparen, so Geschäftsführer Klaus Bath.

TelDaFax bietet vergleichsweise günstige Stromtarife an, der Kunde muss dabei jedoch für einen, drei oder zwölf Monate im Voraus zahlen, zudem fällt eine Sonderabschlagszahlung an. Je länger man im Voraus zahlt und je höher der Sonderabschlag, desto günstiger ist der Strompreis.