Gefragt

Auch STAWAG und Flensburg setzen auf team utilities/HAV

Das Hausanschluss-Management des team utilities der cronos-Unternehmensgruppe etabliert sich als Standard für SAP IS-U/CCS - auch die Stadtwerke Flensburg GmbH und die Stadtwerke Aachen AG haben sich jetzt für das mySAP Utilities Add-on entschieden. Beide Unternehmen setzen das Einführungsprojekt größtenteils selbst um.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Entwickelt auf Basis der Erfahrung aus zahlreichen Projekten, hat sich das Hausanschluss-Management des team utilities der cronos-Unternehmensgruppe als Standard für SAP IS-U etabliert. Auch die Stadtwerke Flensburg GmbH und die Stadtwerke Aachen AG haben sich jetzt für das mySAP Utilities Add-on aus Münster entschieden.

Wie weit das Produkt zum Standard entwickelt wurde zeigt die Tatsache, dass das spartenübergreifende team utilities/HAV in Aachen größtenteils von der STAWAG selbst und ohne Hilfe von cronos eingeführt wird - die Firma cronos liefert nur noch die Konzepte. Auch in Flensburg leistet cronos nur noch Hilfestellung. Dort wird das Hausanschluss-Management im so genannten "Coaching-Verfahren" eingeführt. Das bedeutet, dass auch in Flensburg das Einführungsprojekt größtenteils vom Anwender selbst umgesetzt wird, die Rolle von cronos beschränkt sich auf die Schulung und die Betreuung des Projektteams bei Bedarf. Neben der STAWAG und den Stadtwerken Flensburg setzen inzwischen zahlreiche weitere große und mittlere Energieversorger auf das team utilities/HAV, darunter die swb Enordia und die swb Norvia in Bremen, die Mark-E in Hagen, die enviaM in Halle und die NVV in Mönchengladbach.

Entscheidend für die Auswahl des team utilities/HAV war in allen Fällen die enge Integration zu SAP R/3 und IS-U sowie der spartenübergreifende Druck aus einem Hausanschlussvorgang. Es gibt weder Schnittstellen noch die Problematik der redundanten Datenhaltung. Der Anwender kann beispielsweise per Knopfdruck IS-U/CCS-Geschäftspartner anlegen oder Vertriebsbelege erzeugen, ohne die jeweilige Transaktion zu verlassen.

Sämtliche Objekte werden über SAP-Funktionsbausteine im Hintergrund angelegt. Unterstützt werden vom team utilities/HAV sämtliche Prozess-Schritte des Hausanschlussvorgangs - von der Anfrage zur Projektierung über die Angebots- und Auftragserstellung und Bauabwicklung bis hin zur Fakturierung und Inbetriebnahme. Sämtliche relevanten Informationen sind dabei auf einer Statusseite zusammengefasst, über die der Mitarbeiter jederzeit den Kunden die gewünschten Informationen zum Stand der Hausanschlussinstallation geben kann.