Planspiel

Atomunglück-Übung in Gundremmingen im Sommer

An einem nuklearen Schadensfallszenario im Sommer in Gundremmingen sollen das bayerische Innen- und Umweltministerium, das Landesamt für Umweltschutz, Vertreter des Kraftwerkbetreibers, Kreisverwaltung und Katastrophenschutz, Einsatzorganisationen sowie Polizei und Bundeswehr teilnehmen.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Gundremmingen (ddp-bay/sm) - Das Szenario eines nuklearen Schadensfalls im Atomkraftwerk Gundremmingen soll im Sommer in einem Planspiel geprobt werden. Voraussichtlich im Juli werde die Übung unter der Leitung der Regierung von Schwaben stattfinden, teilte die Augsburger Grünen-Abgeordnete Christine Kamm am Freitag mit. Dies habe Innenstaatssekretär Georg Schmid (CSU) auf ihre Landtagsanfrage hin mitgeteilt.

An der so genannten Stabsrahmenübung sollen das bayerische Innen- und Umweltministerium, das Landesamt für Umweltschutz, Vertreter des Kraftwerkbetreibers, die örtlichen Kreisverwaltungs- und Katastrophenschutzbehörden, Einsatzorganisationen sowie Polizei und Bundeswehr teilnehmen. Dabei werden die Einsatzpläne "am grünen Tisch" durchgespielt.

Kamm begrüßte dies. Sie drang zugleich aber darauf, "endlich auch einmal" in einer realen Übung unter Einbeziehung aller beteiligten Kräfte und Behörden die Einsätze zu trainieren.