"Irrelevantes Ereignis"

Atomforum sieht Pannen in Krümmel gelassen

Der Präsident des Deutschen Atomforums, Walter Hohlefelder, hat die erneuten Pannen im Atomkraftwerk Krümmel als "praktisch irrelevantes Ereignis" bezeichnet. Es habe eine Schnellabschaltung gegeben, "das passiert weltweit im Jahr 400 Mal, die Anlage hat ordnungsgemäß funktioniert", sagte Hohlefelder am Donnerstag im Deutschlandfunk.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Köln (ddp/red) - Auf der internationalen Bewertungsskala sei dies ein Vorgang, der auf der Bewertung Null liege. "Das ist kein Störfall", betonte Hohlefelder. Der jüngste Vorfall in Krümmel habe seine Bedeutung nur "durch die Wiederholung des Ereignisses" bekommen. Da derzeit jedoch Wahlkampf sei, würden "Dinge immer überspitzt".

Vor dem Neustart am 19. Juni waren im Reaktor Metallspäne entdeckt worden. Durch diese Partikel könnten nach Angaben von Betreiber Vattenfall Europe Brennstäbe beschädigt worden sein. Seit Montag laufen Prüfungen der insgesamt knapp 80.000 Brennstäbe.