Umfrage

Atomausstieg: Akzeptanz für höhere Strompreise bleibt

Für den Atomausstieg akzeptieren die Bundesbürger laut einer aktuellen Umfrage höhere Strompreise. Das berichtete die Düsseldorfer "Rheinische Post" am Freitag unter Berufung auf eine repräsentative Umfrage. Dabei war zuletzt berichtet worden, das Interesse an Ökostrom sei schon wieder abgeflacht.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Düsseldorf (dapd/red) - Demnach sind die Bundesbürger im Durchschnitt bereit, künftig gut zehn Prozent mehr für Strom auszugeben, damit Deutschland sich von der Kernkraft abwende. Nur jeder Zehnte lehne eine Mehrbelastung durch "grünen" Strom grundsätzlich ab.

Der Atomausstieg erfährt breite Zustimmung

Die geplante Energiewende trifft zudem auf breite Zustimmung: Laut Umfrage halten 80 Prozent den Atomausstieg für richtig, acht Prozent für falsch, und zwölf Prozent sind unentschieden.

Der private Atomausstieg lässt bisweilen auf sich warten

Zuletzt hatte Ende Juli unter anderem das Verbraucherportal Verivox berichtet, dass das nach der Katastrophe in Fukushima stark angestiegene Interesse an Ökostrom wieder zu sinken beginne. Der Atomausstieg im Kopf ist also nicht gleichbedeutend mit dem tatsächlichen, wofür der Wechsel zu einem Ökostrom-Anbieter ein wichtiger persönlicher Schritt sein kann.