Personalie

Atel verstärkt mit Aeschimann Fokus auf Energiepolitik

Stefan Aeschimann wird zum 1. Dezember als Leiter Corporate Public Affairs beim Schweizer Energieunternehmen Atel tätig. Er soll insbesondere die Geschäftsleitung in Sachgeschäften mit politischer Relevanz unterstützen. Der 43-jährige Berner Ökonom war zuvor in verschiedenen Funktionen für den Bund tätig.

Netzausbau© Thomas Aumann / Fotolia.com

Olten (red) - Der Berner Ökonom Stefan Aeschimann übernimmt ab 1. Dezember 2004 die neu geschaffene Stelle des Leiters Corporate Public Affairs beim Schweizer Energieversorger Aare-Tessin AG für Elektrizität (Atel). Er wird in dieser Funktion insbesondere die Geschäftsleitung in Sachgeschäften mit politischer Relevanz unterstützen.

Aeschimann studierte an der Hochschule St. Gallen Betriebswirtschaft und schloss seine Studien mit einer Dissertation über Managementberatung ab. Zwischen 1992 und 2003 war der 43-Jährige in verschiedenen Funktionen in drei eidgenössischen Departementen für den Bund tätig. Von 1992 bis 1996 arbeitete er als persönlicher Mitarbeiter von Bundesrat Adolf Ogi im Eidgenössischen Verkehrs- und Energiewirtschaftsdepartement, von 1996 bis 1999 als Chef Stab im Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport sowie von 1999 bis 2003 als Generalsekretär des Eidgenössischen Volkswirtschaftsdepartementes. Seit 2003 wirkte er als Leiter Political Issue Management bei der Flughafen Zürich AG.

Die Aufgaben der Energiepolitik wurden bei Atel bisher im Rahmen der Corporate Communications wahrgenommen. Mit der Ernennung von Stefan Aeschimann zum Leiter Corporate Public Affairs erfolgt eine Aufteilung der zwei Einheiten.