Halbjahresbilanz

Atel steigert Umsatz und Gewinn

Der Schweizer Energiedienstleister Atel hat im ersten Halbjahr 2003 erfolgreich gearbeitet. Der konsolidierte Umsatz wuchs um 29 Prozent und der Gewinn um 33 Prozent. Der Einbezug von neu erworbenen Gesellschaften in die Konzernrechnung hat die Ergebnisse positiv beeinflusst. Auch das Energiegeschäft entwickelte sich erfolgreich.

Stromnetz Ausbau© Gina Sanders / Fotolia.com

Der Schweizer Energiedienstleister Atel hat im ersten Halbjahr 2003 erfolgreich gearbeitet. Der konsolidierte Umsatz wuchs um 29 Prozent und der Gewinn um 33 Prozent. Der Einbezug von neu erworbenen Gesellschaften in die Konzernrechnung hat die Ergebnisse positiv beeinflusst.

Das Geschäftsergebnis der Atel-Gruppe im ersten halben Jahr wurde hauptsächlich geprägt durch die drei neuen Gesellschaften in Tschechien und Ungarn. Seit dem 1. Januar 2003 werden die Stromhandelsgesellschaft Entrade in Prag, die Kraftwerke Csepel in Budapest und die Kraftwerke ECKG in Prag vollständig in die Konzernrechnung einbezogen. Alle drei Unternehmen arbeiteten erfolgreich. Sie haben die Resultate der Atel-Gruppe im ersten Halbjahr 2003 positiv beeinflusst. Dagegen erlitt das Segment Energieservice wegen der schwachen Konjunktur eine Umsatzeinbuße. Trotzdem schloss das Segment im ersten Semester insgesamt positiv ab.

Der konsolidierte Umsatz der Atel-Gruppe wuchs in den ersten sechs Monaten um 29 Prozent auf 2 340 Millionen Schweizer Franken. Bereinigt um die Erstkonsolidierungen und in lokalen Währungen belief sich das Umsatzwachstum auf drei Prozent. Der Betriebsgewinn (EBIT) konnte um 43 Prozent auf 189 Millionen Schweizer Franken gesteigert werden. Das Energiegeschäft der Atel entwickelte sich ebenfalls erfolgreich. Der Umsatz im Segment Energie steigerte sich im ersten Halbjahr um 55 Prozent auf 1 726 Millionen Schweizer Franken. Insgesamt verkaufte Atel in der Berichtsperiode 31,2 Milliarden Kilowattstunden Strom. Dies entspricht einem Zuwachs von 63 Prozent.

Atel rechnet auch im zweiten Halbjahr mit einer Fortsetzung der erfolgreichen Geschäftstätigkeit. Deshalb erwartet das Unternehmen für das ganze Geschäftsjahr 2003 eine Steigerung von Umsatz und Gewinn im zweistelligen Prozentbereich.