89 Prozent

Atel erwirbt weitere Anteile an tschechischem Kraftwerkskomplex

Von den Firmen El Paso Energy International Company, TECO Power Services Corporation und Mosbacher Power Partners LP hat der Schweizer Energiekonzern Atel einen Anteil von 44,5 Prozent am tschechischen Kraftwerkskomplex ECKG erworben. Damit hält der Energiekonzern nunmehr 89 Prozent des Aktienkapitals.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Das Schweizer Energieunternehmen Aare-Tessin AG für Elektrizität (Atel) hat seinen Anteil am Kraftwerkskomplex ECKG in Tschechien verdoppelt. Atel hat von den drei Firmen El Paso Energy International Company, TECO Power Services Corporation und Mosbacher Power Partners LP einen Anteil von 44,5 Prozent erworben. Zusammen mit dem im September 2002 erworbenen Anteil hält Atel nun 89 Prozent des Aktienkapitals der ECKG.

Der Kraftwerkskomplex ECKG liegt 25 Kilometer nordwestlich von Prag. Die Anlage mit 343 Megawatt elektrischer und 173 Megawatt thermischer Leistung deckt etwa drei Prozent des Energiebedarfs von Tschechien ab. Zum Komplex gehören ein Kohlekraftwerk aus dem Jahr 2000, ein Gas-Kombi-Kraftwerk aus dem Jahr 1999 sowie ein modernisiertes Wärmekraftwerk. Der erzeugte Strom wird vorwiegend an das tschechische Versorgungsunternehmen STE (Stredoceska energeticka a.s) in Prag verkauft. STE ist mit einem Anteil von elf Prozent neben Atel der zweite Partner am ECKG-Komplex. Die Wärme wird in die Stadt Kladno geliefert.