Aktuelles KWK-Infopaket

ASUE informiert über Fördermöglichkeiten der Kraft-Wärme-Kopplung

Die Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e.V. (ASUE) informiert mit drei neuen und überarbeiteten Broschüren über die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen der Kraft-Wärme-Kopplung. Denn die Wirtschaftlichkeit von KWK-Anlagen hat sich in jüngster Zeit weiter verbessert.

Netzausbau Ökostrom© Gina Sanders / Fotolia.com

Die Wirtschaftlichkeit für viele bestehende und potenzielle neue Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (KWK-Anlagen) hat sich in jüngster Zeit durch wieder ansteigende Strompreise und neue Förderbedingungen verbessert. Dabei wird zwischen Strom, der ins Netz der allgemeinen Versorgung eingespeist wird, und Strom, der direkt vor Ort genutzt wird, unterschieden. Mit drei neuen Publikationen informiert die Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e.V. (ASUE) über die aktuellen rechtlichen Rahmenbedingungen der Kraft-Wärme-Kopplung. Die Informationen umfassen das seit 1. April 2002 gültige KWK-Gesetz, die zum 1. Oktober 2002 novellierte TA Luft sowie die am 1. Januar 2003 in Kraft getretene fünfte Stufe der ökologischen Steuerreform.

Die Broschüre "KWK-Gesetz 2002" informiert fundiert über die Möglichkeiten der Stromeinspeisung, stellt die unterschiedlichen Kategorien der förderungsfähigen Anlagen vor und erläutert den grundsätzlichen Fördermechanismus. Anhand eines übersichtlichen Ablaufdiagramms wird der Antragsteller durch das Prozedere der Förderanträge geführt. Das aktualisierte Faltblatt "Die ökologische Steuerreform - Vorteil für KWK-Anlagen" informiert über die Förderung eigenerzeugten Stroms aus KWK-Anlagen, der vor Ort direkt genutzt wird. Mit der zum Jahreswechsel in Kraft getretenen fünften Stufe der Öko-Steuerreform hat sich diese Förderung weiter verbessert. Schließlich wird mit einem Übersichtsblatt auf einige neue Grenzwerte der TA Luft hingewiesen, die KWK-Anlagen betreffen.

Weiterführende Links