10 Minuten

Arbeiter betreten wieder das Kraftwerk in Fukushima

Zum ersten Mal seit der Reaktorkatastrophe in Japan sind wieder Arbeiter im Kraftwerk Fukushima. Sie wollen das Kühlsystem wieder installieren und einen Luftfilter einbauen. Die Arbeiter kommen in Gruppen, jeder darf nur 10 Minuten innerhalb des verstrahlten Gebäudes bleiben.

Strompreise© Gina Sanders / Fotolia.com

Fukushima/Frankfurt (red) - Der Frankfurter Neuen Presse zufolge hat dies die japanische Atomaufsichtsbehörde bekanntgegeben.

Strahlung leicht gesunken

Noch Mitte April war die Strahlung so hoch, dass keiner den Reaktor betreten durfte. Die Werte seien in letzter Zeit ein wenig gefallen, wie die FNP berichtet. Der Betreiber Tepco hofft nun, innerhalb von drei Monaten die Reaktoren wieder kühlen zu können. Erst im Januar soll allerdigns die Entscheidung fallen, ob die evakuierten Anwohner wieder in ihre Wohngebiete um Fukushima 1 zurückkehren können.

Die Bemühungen um die Reinigung des kontaminierten Wassers gehen ebenfalls weiter. Durch das Mineral Zeolith wird das radioaktive Wasser gefiltert. Große Mengen des Meerwassers rund um das havarierte Kraftwerk sind stark verstrahlt.