Standort

Arabische Emirate wollen IRENA nach Abu Dhabi holen

Die Vereinigten Arabischen Emirate wollen laut den Sitz der Internationalen Agentur für erneuerbare Energien (Irena) angeblich in ihre Hauptstadt Abu Dhabi holen. Dabei wollen sie von der Bundesregierung unterstützt werden, wie der "Spiegel" am Freitag berichtete.

Stromzähler© Gina Sanders / Fotolia.com

Hamburg (ddp/red) - Die Scheichs rechneten mit deutschem Wohlwollen, weil beispielsweise ihr Milliardenengagement beim Autokonzern Daimler zeige, wie ernst es die Emirate mit dem Umweltschutz meinten. Auch von der strategischen Partnerschaft, die der ehemalige Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) 2004 mit Scheich Hamdan Bin Sajid Al Nahajan unterzeichnete, erwarteten sich die Araber einen Gewinn, da Deutschland mit keinem anderen Staat des Nahen Ostens ein ähnliches Abkommen geschlossen habe.

Regierung für Standort Bonn

Noch hält die Bundesregierung laut dem Magazin aber an der Bewerbung von Bonn als Standort der prestigeträchtigen Irena-Zentrale fest. Die offiziellen Unterlagen seien noch nicht eingereicht, die offizielle Frist dafür ende am 30. April. Über den Sitz der Agentur soll im Juni entschieden werden.

Im Januar dieses Jahres wurde Irena gegründet. Ziel der Initiative ist es, den Ausbau erneuerbarer Energien weltweit voranzubringen. Auch der Technologietransfer für Entwicklungsländer gehört dazu. Die Initiative zur Gründung war von Deutschland ausgegangen.