EDNA-Live-Szenario

Anwender stellen Marktprozesse auf der EDMlive 2003 vor

Mit dem Rechnungsdatenaustausch, dem Beschaffungsprozess und dem Lieferantenwechsel zeigt die EDNA-Initiative in diesem Jahr gleich drei Prozesse des elektronischen Datenaustauschs im Energiemarkt. Alle drei Prozesse bergen nicht nur erhebliche Rationalisierungspotentiale, sondern werden auch bei der Diskussion um die kommende Regulierungsbehörde eine Rolle spielen.

Stromtarife© Andre Bonn / Fotolia.com

Was beim Datenaustausch zwischen den Marktpartnern in der Energiewirtschaft funktioniert - und vor allem, wie es funktioniert - zeigt die EDNA-Initiative in ihrem Live-Szenario auf der EDMlive 2003 am 8. und 9. September 2003 in Nürnberg. Das Szenario umfasst in diesem Jahr gleich drei Marktprozesse, bei denen Anwender zeigen, wie sich die Geschäftsprozesse zwischen den Marktpartnern rationell und automatisiert abwickeln lassen. Neben dem Lieferantenwechsel, der nach wie vor in vielen Unternehmen Probleme bereitet, stehen in diesem Jahr der Beschaffungsprozess inklusive Fahrplanaustausch im neuen ESS-Format sowie der Austausch von Rechnungsdaten im Vordergrund.

Ein Prozessbeispiel der Energiepartner Süd und dem Softwareanbieter Schleupen zeigt beispielsweise die Rechnungsstellung für einen Beistellungsvertrag zwischen zwei Lieferanten. Der Austausch der Daten erfolgt über das EDIFACT-Format INVOIC und mit elektronischer Signatur. Im zweiten Szenario zeigen die Ulmer Energie Plus und E.DIS, wie ein Fahrplanaustausch funktionieren kann. Das Beispiel zeigt auch, was passiert, wenn ein Übertragungsnetzbetreiber einen Fahrplan zurückweist und wie Restmengen beispielsweise an der Strombörse EEX beschafft werden können. Avacon, Mark-E und die Stadtwerke Flensburg demonstrieren schließlich im dritten Szenario, wie der Wechsel eines Kunden vom einen zum anderen Anbieter effizient und problemlos elektronisch abgewickelt werden kann.